Kardiopsychologie

Herz und Psyche sind untrennbar miteinander verbunden.

Zum einen haben Erkrankungen des Herzens Einfluss auf die Psyche, zum anderen modulieren psychische Probleme das Herzkreislaufsystem.

Das Erleiden eines Herzinfarktes, das Auftreten einer Herzinsuffizienz oder von Herzrhythmusstörungen hat für viele Betroffene weitreichende Folgen. Häufig bleiben selbst nach einer erfolgreichen medizinischen Behandlung Ängste und Unsicherheiten zurück. Einschränkungen der Lebensführung, z.B. aus Angst oder aufgrund von körperlichen Einschränkungen, haben häufig depressive Symptome zur Folge.

Umgekehrt werden psychische Probleme häufig in Form von Körpersymptomen sichtbar, z.B. bei der Herzphobie oder bei psychosomatischen Erkrankungen. Wenn körperliche Erkrankungen als Hauptursache ausgeschlossen werden können, ist es entscheidend, die psychischen Ursachen zeitnah adäquat zu behandeln. So kann einer Chronifizierung der Symptomatik vorgebeugt und unnötige medizinische Behandlungen vermieden werden.

Als Mitglied des Kooperativen Kölner Herzzentrums beidseits des Rheins, sind wir Psychotherapeuten Teil eines interdisziplinären Teams, bestehend aus niedergelassenen und in der Klinik tätigen Kardiologen, Angiologen, Herz- und Gefäßchirurgen, Radiologen sowie Rehabilitations- und Sportmedizinern.
Unser Ziel ist es durch enge Kooperation eine ganzheitliche patientenorientierte Behandlung zu gewährleisten.